Image and video hosting by TinyPic
Shoutbox
Willkommen: Die ersten Mitglieder sind angemeldet - an diese noch einmal ein Herzliches Willkommen! Neue Mitglieder sind natürlich immer sehr gern gesehen! :) RPG Informationen: Das erste RPG für alle ist eröffnet, auch die ersten Privaten RPG's laufen schon :] <3 Aktuell Da dieses Forum erst seit einiger Zeit ein Longplay ist, hoffe ich, dass es gut funktionieren wird :]

#451

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 19:48
von Granberia • 661 Beiträge

Warum? fragte auch Kallisto sich. Wieso musste es Hermes sein? Wieso war sie in ihn verliebt und wie Kallisto vermutete immernoch. Traurig schloss sie wieder die Augen, drehte sich und rollte sich etwas ein. Sie verkroch sich. Hass, Wut, Angst, Frust, alles überrannte sie auf einmal. Sie wollte Hermes töten, sie wollte ihn leiden sehen, sie wollte Limari für sich. Kallisto wusste nun wieso sie so lange vor dem Gefühl geflohen war, es machte einem nur ärger.

nach oben springen

#452

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 19:53
von Larumyo • 684 Beiträge

Limari schreckte kurz aus ihren Gedanken hoch, als Kallisto sich bewegte. Leise murmelte sie ein paar beruhigende Worte, ehe sie wieder schwieg und in Gedanken versank. Ich habe ihn geliebt.. liebe ihn immer noch. Aber... ich hasse ihn dafür, dass er mich fallen gelassen hat.. nur, weil ich ein Kind von ihm erwarte, dachte sie und seufzte leise. Warum ist er nur so?, fragte sie sich.
Sie zögerte. Es gab einen Gedanken, den sie nicht zu Ende denken konnte... und dennoch kreiste er in ihrem Kopf. Ob ich... damit abschließen kann, wenn.... Hier unterbrach sich ihr Gedanke, jedes Mal. Nach einer Weile dachte sie endlich: ...ich nochmal zu ihm gehe... ein allerletztes Mal? Dieser Gedanke war so verlockend.. doch sie schreckte davor zurück.


nach oben springen

#453

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 19:59
von Granberia • 661 Beiträge

Kallisto lauschte ihr, fühlte sich wieder schlechter als zuvor. Es zerrte an ihr, ihr wurde bewusst das sie auhören musste. Limari war ein anständiges, normales Mädchen. Wie jede hegte sie sicher den Wunsch eine Familie mit einem tollen Mann an ihrer Seite zu gründen. Kallisto wollte kein mann sein, sie war durchaus mächtig stolz als Frau geboren zu sein.

nach oben springen

#454

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:03
von Larumyo • 684 Beiträge

Erneut seufzend schob sie den Gedanken von sich. Sie würden sich nur wieder streiten - aber war es vielleicht nicht sogar ganz gut, wenn sie sich noch ein wenig stritten? Dann.. dann lernte sie seine andere, hassenswerte kennen... und vielleicht würden die Gefühle nachlassen.
Müde murmelte sie: Was soll ich nur tun? Nicht in der Erwartung, dass Kallisto dies hören wurde. Sie legte die Arme auf dem Bettpfosten ab und legte den Kopf darauf, schloss die Augen.. und dachte weiter nach.


nach oben springen

#455

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:10
von Granberia • 661 Beiträge

Kallisto sah nicht zu ihr, obwohl sie die Frage gehört hatte. Das gleiche könnte ich mich fragen seufzte sie innerlich. Wie sollte sie es bloß bewäligen. Sie hatte Limari immer nah an ihrer Seite und unter Freundinen blieb Körperkontakt wie Umarmungen und anderes nicht aus. Verzweiffelt sah sie in die Dunkelheit unterhalb der Decke.

nach oben springen

#456

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:16
von Larumyo • 684 Beiträge

Immer wieder ging Limari die Vor- und Nachteile eines Besuchs durch. Und obwohl die Nachteile überwogen - ein letztes Mal musste sie ihn sehen, um mit der Sache abschließen zu können.
Sie krustelte in einer ihrer Taschen herum, bis sie einen Zettel fand. Stifte gab es hier genug, also lieh sie sich einen aus.

Ich komme so schnell zurück, wie es geht. Ich muss etwas erledigen. Bitte, bleib im Bett... mir zuliebe
Deine Limari


Schrieb sie in sauberer, geschwungener Schrft auf den Zettel und legte ihn auf den Hocker, auf dem sie gesessen hatte. Kallisto, ich bin bald zurück, flüsterte sie leise, dann verschwand sie aus dem Raum und machte sich auf den Weg - ein allerletztes Mal, wie sie sich selbst versprach.
Es dauerte nicht lange, bis sie ankam. Doch es dauerte lange, bis sie sich dazu durchringen konnte, zu klingeln. Ungeduldig und unsicher wartete sie vor der Tür - in sicherer Entfernung, sodass sie nicht sofort angegriffen werden konnte, falls er dies vorhatte.


zuletzt bearbeitet 27.02.2013 20:17 | nach oben springen

#457

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:21
von Granberia • 661 Beiträge

Kallisto zuckte zusammen, wartete aber bis sie die Tür hörte. Danach drehte sie sich herum und sah den Zettel, laß ihn und seufzte. Sie setzte sich auf, doch der stechende Schemrz ließ sie erneut nach hinten kippen. Sie konnte nicht aufstehen, obwohl sie wollte, also musste sie sogar gezwungenermaßen liegen bleiben.
Eine Weile passierte nichts, keiner meldete sich und es sah so aus als wäre er gar nicht zu hause. Wer stört? fragte er dann aber und öffnete die Tür, strich sich gerade den langen Pony aus seinem Gesicht. Er war verschwitzt und hatte vier Kratzer auf der Brust, man hatte ihn wohl in einem ungünstigen Zeitpunkt gestört, ganz danach sah er aus und deswegen hatte es auch so lange gedauert. Als er Limari sah wurde er grimmig. Was willst du schon wieder?! Ich hab gesagt ich will dein Kind nicht knurrte er.

nach oben springen

#458

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:31
von Larumyo • 684 Beiträge

Entgegen ihrer Erwartungen wurde ihr die Tür nicht direkt vor der Nase zugeschlagen. Doch das wäre nichts im Vergleich zu dem gewesen, was sie jetzt sah. Wie es aussah, war sie wirklich bedeutungslos gewesen. Wütend wurde die Vampirin allerdings, als es schon wieder nur 'ihr' Kind war und er gar nicht in Betracht zog, dass es auch von ihm war.
Bevor er die Tür doch noch schließen konnte kam sie näher - so nah, dass sie bei einer kleinsten Bewegung der Tür den Füß als Stopper verwenden würde.
Mein Kind, das auch deines ist wirst du auch nie bekommen!, erklärte sie. Ihre Stimme bebte, so viele Gefühle stürmten auf sie ein. Liebe, Hass, Eifersucht auf die Frau die ihn haben durfte, Abneigung, Wut.. und Scham auf solch einen Versager hereingefallen zu sein.
Du bist wahrlich ein Versager, sprach sie ihren Gedanken ungewollt laut aus, führte ihn dann aber fort. Du ruhst dich auf deinem Erbe aus, erfreust dich des Lebens, verwöhnst Frauen nur um sie fallen zu lassen... und kennst keine wahren Gefühle außer Streben nach Macht über andere. Und diese Macht wirst du niemals vollständig besitzen Ihre Augen wurden klar bei diesen Sätzen. Sie spürte, dass sie die Wahrheit sagte... und erkannte, dass sie dies schon die ganze Zeit - seit Kallisto sie aus seiner Wohnung geholt hatte - gewusst hatte. Sie hatte es nur nicht eindeutig erkennen können.
Ich wünschte, ich könnte deiner Seele helfen, erklärte sie ihm. Plötzlich war die Eifersucht verschwunden, alle negativen Gefühle. Doch auch die positiven waren abgeflacht - sie spürte nur noch Mitleid für diesen kleinen, nach liebe strebenden Jungen. Hat deine Mutter dich geliebt?, fragte sie.


nach oben springen

#459

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:38
von Granberia • 661 Beiträge

Er murrte wieder, sowas wollte er sich gar nicht erst anhören. Na und? ich hab halt Kohle! Ist doch prima, ich muss nicht arbeiten und hab Zeit für Spaß, besser als jemand wie du, die stiehlt und dann eins aufs unshculdige Mädchen tut entgegnete er wütend. Und ja, hat sie, ganz im Gegensatzt zu deinen Eltern fügte er hinzu. Dann fing er an zu grinsen. Ist die klar das du gar nicht in der Position bist hier dein vorlautes Maul aufzureissen? Ich kenne dein Geheimnisch, kleiner diebischer Blutsauger und was deine Freundin angeht, deinen Wachhund. Ist dir bewusst was mit ihr passiert wenn ich jemanden sagen würde sie sei eine Hexe? Bei den roten Haaren, ihrer Art und ihren Klamotten würde das jeder sofort glauben! meinte er nun. Wenn er eine Frau nciht auf normalen Wege unterdrücken könnte, dann versuchte er es durch Zwang und Erpressung.

nach oben springen

#460

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:50
von Larumyo • 684 Beiträge

Limari wurde blass, doch sie tippte ihm mit dem Finger auf die zerkratzte Brust. Du bist erbärmlich, meinte sie und lachte auf - ein freudloses Lachen. Merkst du das nicht? Du versuchst schon wieder, Macht zu besitzen. Weißt du, welche Macht ich über dich habe?, fragte sie und lächelte süß. Blitzschnell stand sie vor ihm, drückte ihn gegen die Wand. Ließ ihm keinen Bewegungsfreiraum, so konnte er weder sie, noch das Kind gefährden. Jetzt flüsterte sie nur noch, ihre Augen glänzten bedrohlich. Der Vampir-Instinkt kam in ihr durch. Weißt du, welche Macht ich besitze? Ich bin stärker als du - um Welten!
Obwohl sie kleiner war als er sprühte sie in diesem Augenblick nur so vor Selbstbewusstsein, Macht und noch etwas undefinierbarem, dass Angst einjagte. Und wenn du - ausgerechnet du! meine Freundin verrätst, wirst du bezahlen - und zwar mit deinem Leben! Verkündete sie. Nun empfand sie noch nicht einmal Mitleid mit ihm
Auf die Äußerung, die ihre Mutter betraf, ging sie nicht weiter ein. Das er konterte verriet doch nur zu gut, dass sie ihn nicht richtig geliebt hatte.


nach oben springen

#461

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 20:56
von Granberia • 661 Beiträge

Er murrte wieder, doch dann befand er sich shcneller an der Wand als er gucken konnte. Kleines Biest, Miststück. Verschwinde aus meinem Haus! brüllte er nun. "Hermes, wer ist da?" fragte die Frau aus dem Zimmer. Schon gut rief er, sah dann wieder wütend Limari an. Selbst wenn du stärker bist, du bist bei weitem nciht die stärkste und mit Geld kann man viel machen. Außerdem will ich sehen wie gut du noch kämpfst sollte deine Freundin in vier Teile gerissen werden, oder auf dem Scheiterhaufen jämmerlich verbrennen entgegnete er, funkelte sie immernoch böse an. Verschwinde!

nach oben springen

#462

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 21:01
von Larumyo • 684 Beiträge

Sie war nicht ansatzweise eingeschüchtert. Gut, um Kallisto machte sie sich Sorgen - große Sorgen. Aber das würde sie geregelt bekommen. Vielleicht sollte ich dich hier und jetzt töten?, fragte sie und fügte ihm einen weiteren Kratzer auf der Brust zu. Der Geruch von süßem Blut stieg ihr in die Nase und sie musste sich sehr beherrschen. Wie lange war es her, dass sie Blut zu sich genommen hatte? Mindestens einen Mondzyklus...
Liebe Frau, komm heraus!, rief sie nach drinnen. Sie wollte die Frau beschützen - wenn es auch bei ihr niemand getan hatte. Doch, Kallisto! und du gefährdest sie hier!, schmimpfte sie sich selbst.


nach oben springen

#463

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 21:04
von Granberia • 661 Beiträge

Die Frau ließ sich erst nicht blicken, aber nur weil sie sich anzog. Und du denkst das fällt nicht auf? fragte er mürrisch. Er hatte Angst, zeigte es aber nciht weil er zu stolz war. Plötzlich hörte man Schirtte, die Frau war angezogen und kam nun raus. verwirrt sah sie zu Hermes und der Frau. "Was soll das?!"

nach oben springen

#464

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 21:13
von Larumyo • 684 Beiträge

Limari blieb stehen, so, wie sie war. Selbst wenn - wer kennt denn die Täterin?, fragte sie ihn und ihre Mundwinkel verzogen sich gehässig. Dann hörte sie Schritte, blieb aber so stehen. Das soll ein Schutz sein, für dich, erklärte sie der Frau. Dieser Kerl hier hat mich geschwängert. Und dann hat er mich fallen lassen - einfach so! Er liebt niemanden, außer sich selbst! Ihre Stimme war so voller Wahrheit. Das einzige, was die Frau bei Hermes halten würde, wäre Naivität.
Sie versuchte, den süßlichen Blutgeruch weiterhin zu ignorieren.


nach oben springen

#465

RE: Die Diebesgilde - Granberia & Larumyo

in PRIVATES 27.02.2013 21:17
von Granberia • 661 Beiträge

Du willst dich doch eh nur an meinem Blut aufgeilen entgegnete er genauso gehässig. Aufgeilen war bei den seltsamen Stoffen wohl das richtige Wort. Dann aber hörte er die Frau und wurde richtig wütend als Limari ihr alles verriet. Hör nicht auf das Weib, das ist ne Verrückte die mir nachrennt und ihr Kind bei mir einnisten will, Kukuksfrau! meinte er und versuchte sich zu wehren. Die Frau schien irritiert.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dey
Forum Statistiken
Das Forum hat 109 Themen und 3099 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 25 Benutzer (15.05.2013 15:16).